Blumenkohlcurry mit Kartoffeln

Blumenkohlcurry mit Kartoffeln

Wie ich mal wieder keinen Bock auf Blumenkohl polnisch mit fettigen Bratkartoffeln hatte! Da ging mir die Vision von nahezu fettfreien Kohl nicht mehr aus dem Sinn. Asiaeintopf sollte die Lösung werden!

Alter war dat lecker gewesen.

(fettfrei ist in diesem Zusammenhang eine relative Maßangabe da die 400 ml Kokosmilch etwa so viel Fett mitbringen wie ein halbes Stück Butter – was dem Fettanteil einer Kohlzubereitung polnischer Art entspricht.)

Supergeil ganz frisch … aufgewärmt aber auch immer noch ein Schlager!

Hier in der Anleitung siehst du eine Zubereitung zu durch das Vorgaren der Komponenten zeitlich versetzt stattfinden kann. Du kannst natürlich genauso gut alle Zutaten in einem Top garen – das schmeckt sogar noch viel besser.

 

Newsletter abonieren

Mach's dir selbst, ich zeig dir wie! Abonier' den Newsletter von Küchen-Wiki.de. Hier gibt es alle 1-2 Wochen ein neues Rezept und einmal im Monat ein Themenspecial rund um die Küche.

Marcel

Smutje und Rezeptautor bei Küchen-Wiki.de
... schlecht essen ist was für andere!
Natürlich koch ich auch nur mit Wasser - aber im Gegensatz zu dir schmeck' ich das Wasser vorher ab!

Letzte Artikel von Marcel (Alle anzeigen)

Rezept drucken
Blumenkohlcurry mit Kartoffeln
Vorbereitung 10 - 20 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Zutaten
  • Blumenkohl
  • Kartoffeln
  • Zwiebel
  • Lauch
  • Sellerie
  • Möhre
  • Paprika
  • Rosinen
  • Gemüsebrühe
  • Kokosmilch
  • Pinienkerne
  • Olivenöl
Gewürze etc.
  • Knoblauch
  • Currypulver
  • Ingwer
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Blatt Lorbeer
  • Chilli oder Pfefferschote
  • Lauchzwiebel
  • Petersilie glatt
  • Koriander
  • Honig
Werkzeug
  • Pfanne vorzugsweise mit Deckel ... geht aber auch ohne .... muss man ggf. etwas Flüssigkeit nachgießen
  • Kochtopf
  • Dünsteinsatz
  • Seiher
  • Messer
  • Schneidebrett
Vorbereitung 10 - 20 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Zutaten
  • Blumenkohl
  • Kartoffeln
  • Zwiebel
  • Lauch
  • Sellerie
  • Möhre
  • Paprika
  • Rosinen
  • Gemüsebrühe
  • Kokosmilch
  • Pinienkerne
  • Olivenöl
Gewürze etc.
  • Knoblauch
  • Currypulver
  • Ingwer
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Blatt Lorbeer
  • Chilli oder Pfefferschote
  • Lauchzwiebel
  • Petersilie glatt
  • Koriander
  • Honig
Werkzeug
  • Pfanne vorzugsweise mit Deckel ... geht aber auch ohne .... muss man ggf. etwas Flüssigkeit nachgießen
  • Kochtopf
  • Dünsteinsatz
  • Seiher
  • Messer
  • Schneidebrett
Anleitungen
Vorbereitung
  1. Blumenkohl putzen, in Röschen teilen, blanchieren oder dünsten und abschrecken.
  2. Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden, danach in Salzwasser mit einem Lorberrblatt kochen und anschließend lange offen liegend abdampfen lassen.
  3. Pinienkerne anrösten und erst zum anrichten über die fertigen Teller streuen.
  4. Zwiebel, Lauch und Sellerie fein würfeln
  5. Möhre und Paprika grob zurichten, ggf. als Rauten im Asiastyle
  6. Knoblauch grob hacken
  7. Chilli oder Pfefferschote grob hacken
  8. Ingwer reiben oder ganz fein schneiden
  9. Petersilie und Koriander grob hacken
  10. Frühlingszwiebel in Rädchen schneiden
Kochen
  1. in einer großen Pfanne den Sellerie in Olivenöl anschmoren.
  2. Zwiebeln mit in die Pfanne geben und glasieren.
  3. Lauch, Knoblauch, Chilli und Ingwer mit zugeben und kurz mit schoren.
  4. Currypulver im Fett mit andünsten
  5. Pfanne mit Gemüsebrühe ablöschen, aufkochen und ein wenig reduzieren.
  6. Rosinen mit in die Pfanne
  7. Kokosmilch in die Pfanne geben.
  8. Blumenkohl in der Pfanne gar kochen.
  9. die abgedampften Kartoffeln mit zugeben.
  10. Möhren und Paprika mit zugeben und bissfest ziehen lassen
  11. Honig zugeben
  12. Pfanne von der Herdplatte nehmen
  13. Petersilien, Koriander und Frühlingszwiebeln auf streuen.
  14. Alles umrühren
  15. mit Salz und Pfeffer abschmecken
Rezept Hinweise

Was ich rausfand bei dieser Zubereitung war folgendes:

Dadurch das die Kartoffeln etwa 10 Minuten abgedapft hatten haben sie sich krass mit der Flüssigkeit von Curry vollgesogen und hatten eine Konsistenz für die ich jetzt kein passendes Wort weiß. Also gar nicht grieselig, auch nicht matschig, nicht mehr bissfest aber trotzdem kompakt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.