Erbsen Parmentier mit Gorgonzola und Estragon

Erbsen Parmentier

Erbsen Parmentier, Kartoffelauflauf mit Erbsen in Käsesauce. Ein besonderes Aroma bekommt der Auflauf durch würzigen Käse und Estragon in der Sauce.

Erbsen Parmentier kannst du sowohl vegetarisch oder aber auch mit Fleisch zubereiten. Fleisch ist hier allerdings nur eine marginale Erscheinung in Form von ausgelassenem Bauschpeck.

Zutaten für Erbsen Parmentier

  • Kartoffeln
    • Knoblauch, Cumin, Fenchelsamen
  • Erbsen (tk-Ware)
  • Sauce Béchamel
    • Butter, Zwiebeln, Milch, Mehl, Salz, Pfeffer, Muskat
    • Noch besser schmecken deine Erbsen Parmentier wenn du deine Sauce Béchamel noch mit Knoblauch, Ingwer und Fischsauce pimpst
  • Bauchspeck
  • Gorgonzola
  • Emmentaler oder Parmesan
  • Salz
  • Pfeffer
  • Estragon

Zubereitung von Erbsen Parmentier

  1. Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen und beim Kochen mit Knoblauch, Fenchel und Cumin aromatisieren
  2. Bauchspeck – entweder weglassen oder direkt bei der Zubereitung der Béchamel mitverarbeiten oder in einem gesonderten Arbeitsschritt auslassen.
  3. Sauce Béchamel zubereiten und mit Estragon und Gorgonzola abschmecken
  4. Kartoffeln pellen, in Stücke schneiden und zusammen mit den Erbsen mit der Béchamel nappieren
  5. Auflaufform einfetten und das Kartoffel – Erbsen – Gemenge einfüllen
  6. mit geriebenem Käse bestreuen (Wenn du Parmesan zum überbacken verwendest … was sehr schön schmeckt … musst du Butterflocken auf den Parmesan setzen sonst wird der nicht braun sondern verbrennt nur )
  7. im Backofen bei 180°C etwa 25 – 35 Minuten auf der mittleren Schiene goldbraun ausbacken.

Nachgedanken zu Erbsen Parmentier

  • Kartoffeln sollte auf jeden Fall eine festkochende Sorte sein. Der Auflauf Parmentier wird zwar durchaus mit Kartoffelpüree hergestellt … aber das Mundgefühl ist einfach cooler wenn man richtige Stücke im Mund hat.
  • Ich finde Pellkartoffeln besser als ohne Schale gekochte! Funktionieren tut das mit beiden, ich finde Pellkartoffeln in diesem Fall allerdings schmackhafter.
  • Gorgonzola … eigentlich auch nicht mein Fall – aber in der Sauce verliert er weitgehend seinen dominanten Eigengeschmack und macht die Sauce würziger und voller. Wenn man da skeptisch ist muss man ja nicht gleich den ganzen Klumpen in die Sauce hauen. Was sonst auch gut geht ist Bergkäse oder Parmesan.
  • Erbsen Parmentier überbacken mit Käse. Schnell und einfach geht das mit Gouda oder Emmentaler. Etwas ausgefallener wird es mit Parmesan. Wie schon beschrieben musst du bei dem allerdings zusätzliches Fett auftragen damit er auch bräunt und nicht nur verbrennt. Parmesan musst du auch etwa die Hälfte der Backzeit abdecken. Geschmacklich verändern sich die Erbsen Parmentier ganz erheblich wenn du sie mit Parmesan überstreust. Was ich jetzt tatsächlich besser finde kann ich gar nicht so genau sagen.
  • Sauce Béchamel mit Bauchspeck. Erst lässt du den Bauchspeck aus, nimmst ihn aus der Pfanne und dünstest deine Zwiebeln im Fett aus dem Speck! Voll geil!

Gutes Gelingen,

Malzeit dein Smutje

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zur Verarbeitung ihres Kommentars werden alle von ihnen eingefügten Daten gespeichert.  Ihre IP-Adresse wird beim Absenden des Kommentars anonymisiert. Weitere Informationen finden die in unserer Datenschutzerklärung.