Nudeln mit Brokkoli und Sardellen

Nudeln mit Brokkoli und Sardellen

Tim Mälzer besiegt! Natürlich war das ein ungerechter Wettkamp … und natürlich hat Tim Mälzer nicht das andere Gericht gekocht … weil Tim Mälzer natürlich nicht bei uns in der Küche zu Besuch war. Die Jury ist auch in Gänze mit mir verwandt … und außerdem hatten alle Hunger.

Was wirklich geschah:

Vor geschätzten 1000 Jahren hat der Mälzer bei der ARD das Brokkoli-Rezept hier rausgehauen. Das war der Beginn einer großen Liebe! Zuvor waren der Brokkoli und ich definitiv keine Freunde. Wir haben Brokkoli mit Kartoffeln, Brokkoli mit Brokkoli und weiß der Geier was mit Brokkoli versucht – aber so richtig lecker wollte das nicht werden.

Weniger ist mehr

Beim rumprobieren am Mälzer-Brokkoli mit Tomaten, Feta, getrockneten Tomaten oder Zwiebeln stellte sich raus das die Kunst im Weglassen liegt.

Wir haben dann wegen der Kinder angefangen den Brokkoli nicht mehr mit Pfefferschote oder Cayennepfeffer zu würzen.

Penne anstatt Bandnudeln schmeckt besser und ist für Kinder einfacher zu essen. Mittlerweile hat sich hier allerdings die Zubereitung mit Linguini durchgesetzt. Die lassen sich für Kinder zwar nicht einfacher essen, flitschen beim Einsaugen aber noch besser als Spaghetti.

Den Schinken lassen wir auch fast immer weg – das scheint uns ein Stück weit zeitgemäßer und auch vermisst das geschmacklich keiner so richtig. Außerdem muss dann nicht extra ein Schwein ins Gras beißen.

Bei der Zubereitung verwenden wir nahezu ausschließlich bereits fertig gekochte Nudeln die wir im Flüssigkeitsbad aufwärmen.

Der Brokkoli wird in Brühe gedämpft.

Evolution des Brokkoli

So, gestern hab ich eines der geerbten Kochbücher rausgekramt und stieß auf eine Zubereitung mit Sardellen. Total angefixt von dem Brokkoli mit Sardellenbutter-Experiment von neulich hab ich mir dann folgendes überlegt:

Zubereitung Pasta mit Brokkoli und Sardellen

Pasta:

wie bereits erwähnt sind hier Linguini voll angepfiffen!

Auch lassen Linguini sich mit einer Pinzette immer so schön aufgedreht auf dem Teller anrichten.

Die Nudeln hab ich, nachdem ich gestern mal wieder beim Culinaricast rumgestöbert hab, in einer Pfanne mit Gemüsebrühe gedämpft.

 

Brokkoli:

Den Brokkoli hab ich in einer weiteren Pfanne mit Deckel auch in Gemüsebrühe gedämpft und anschließend kurz warm gestellt.

Die überschüssige Gemüsebrühe hab ich in die Nudeln gegossen. Die noch heiße Pfanne kurz mit Küchenpapier ausgewischt.

In der heißen Pfanne Knoblauch und Sardellenfilets kurz ausgelassen und anschließend den heißen Brokkoli darin nappiert.

Ich hab zum würzen schwarzen Pfeffer und Salz verwendet.

 

Toping: Parmesan, gehobelt.

 

Was man hätte besser machen können:

  • Nach dem Abgießen der Nudeln hätte man in dieser Pfanne ebenfalls Sardellenfilets und Knoblauch auslassen und die Nudeln darin schwenken können.
  • Die Nudeln hätte man separat würzen können.
  • anstelle von schwarzem Pfeffer wäre Cayennepfeffer, Chilliflocken oder geschnittene Pfefferschoten schöner gewesen.
  • Ich bin nicht sicher ob in diesem Fall geriebener Parmesan schöner gewesen wäre.

Marcel Dubiel Marcel Smutje und Rezeptautor bei Küchen-Wiki.de
  • Glutenjunkie
  • repariert Rezepte
  • kocht auch nur mit Wasser - schmeckt das allerdings vorher ab!
  • immer öfter immer weniger Fleisch
  • ... schlecht essen ist was für andere!
Wenn du hier eine passende Idee gefunden hast oder du mich einfach so unterstützen möchtest würde ich mich sehr freuen wenn du mich via paypal auf eine Tasse Kaffee einlädst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zur Verarbeitung ihres Kommentars werden alle von ihnen eingefügten Daten gespeichert.  Ihre IP-Adresse wird beim Absenden des Kommentars anonymisiert. Weitere Informationen finden die in unserer Datenschutzerklärung.