Strammer Max mit überbackenem Ei

  • Rezept
strammer Max

Was hat er gemacht? Strammen Max mit Kochschinken und Ei im Paprikakringel mit Parmesan überbacken. Tja, das war so halb und halb: Zu erst einmal sollte man auf die Knifte auf keinen Fall mit einer Salatgarnitur belasten. Das Blatt lässt das Ganze natürlich deutlich größer aussehen, es schmeckt aber auf keinen Fall nach mehr, da der Salat natürlich unmariniert ist. Die Idee anstelle von Schinken Kochschinken zu verwenden kam vom Fleischer um die Ecke …. und sagen wir es mal vorsichtig, er hatte schon deutlich bessere Ideen. Das war jetzt nicht unlecker, aber wird Kochschinken beim Anbraten natürlich niemals derart kross wie Rohschinken, daher fehlte ein wenig der Wums in der Anrichtung. Als Unterlage hatten wir unser mit dunklem Backmalz gebackenes Vollkornbrot mit rund 40% Roggenanteil …. schmeckt ansich super, war aber – wohl auch weil der Schinken so flepp war zu aufdringlich. Das Ei in einem Paprikarad zu braten und von der Oberseite im Backofen zu garen ist von Haus aus schon mal optisch ein echt weiter Wurf. Leider war die grandiose Idee das ganze mit Parmesan zu überbacken auch mehr was für’s Ohr als für den Gaumen. Durch die lange Backzeit war das Ei reichlich trocken. Alles in allem hätte das bei gleicher Optik deutlich besser schmecken können. Bis zu nächsten Mal

Rezept drucken
Rezept, Kochanleitung und Zutatenliste:
Strammer Max mit überbackenem Ei
Strammer Max mit überbackenem Ei
Portionen
Portionen
Strammer Max mit überbackenem Ei
Marcel Dubiel Marcel Smutje und Rezeptautor bei Küchen-Wiki.de
  • Glutenjunkie
  • repariert Rezepte
  • kocht auch nur mit Wasser - schmeckt das allerdings vorher ab!
  • immer öfter immer weniger Fleisch
  • ... schlecht essen ist was für andere!
Wenn du hier eine passende Idee gefunden hast oder du mich einfach so unterstützen möchtest würde ich mich sehr freuen wenn du mich via paypal auf eine Tasse Kaffee einlädst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zur Verarbeitung ihres Kommentars werden alle von ihnen eingefügten Daten gespeichert.  Ihre IP-Adresse wird beim Absenden des Kommentars anonymisiert. Weitere Informationen finden die in unserer Datenschutzerklärung.